Dienstag , 24 Oktober 2017

Mobile Nutzung des Internets führt zum Wandel in der mobilen Kommunikation

Nokias President und CEO Olli-Pekka Kallasvuo betonte einmal mehr das Engagement des Unternehmens, die führende Rolle in der nächste Phase mobiler Kommunikation einzunehmen und stellte neue Geräte und Dienste vor, die durch die Verbindungsmöglichkeiten mit dem Internet einen Wandel in der privaten und beruflichen Nutzung von mobilen Anwendungen bewirken werden.

Auf der Nokia Pressekonferenz im Rahmen des 3GSM Kongresses sagte Kallasvuo: "Die Welt der Mobilität und des Internets verschmelzen. Unsere Branche hat bisher nicht annähernd die Möglichkeiten genutzt, die durch diese Verschmelzung entstehen. Nokia übernimmt bei diesem Wandel eine federführende Rolle und setzt diese neuen Verbindungsmöglichkeiten so ein, dass sich die Art und Weise, wie wir mobile Geräte beruflich und privat nutzen, völlig verändern wird. Die heute vorgestellten Produkte zeigen einige der wichtigsten Bereiche, die unserer Ansicht nach zu dieser neuen Form der Mobilität gehören und sich in nächster Zeit immer größerer Beliebtheit erfreuen werden."

Neue Dimension bei Mobilitätslösungen für Unternehmen

Im Mittelpunkt der heutigen Ankündigungen stehen Produkte, deren zentrales Anliegen die breite Einführung von Mobilitätsanwendungen in Unternehmen ist. Für Geschäftskunden und Netzbetreiber wird es einfacher und attraktiver, die Vorteile dieser Lösungen zu nutzen.

Nokia kündigte drei neue Eseries Geräte für professionelle User an: Das schlanke, speziell für E-Mail-Funktionen optimierte Nokia E61i Business-Smartphone, das elegante Nokia E65 Business-Smartphone zum Aufschieben sowie den Nokia E90 Communicator, eine Weiterentwicklung des legendären Communicator zu einem All-inclusive-Business-Gerät mit fortschrittlicher Technologie wie HSDPA und integrierter GPS-Funktion.

Jedes dieser Geräte bietet eine Fülle von Funktionen, ein ansprechendes Design, Unterstützung für UMTS-Netze und WLAN-Verbindungen sowie die flexible S60-Software-Plattform. Damit macht Nokia die Arbeit in einer mobilen Welt für die User noch komfortabler und attraktiver. Alle Geräte sind zudem mit hochwertigen Kameras ausgestattet.

Das Nokia E65 ist ab sofort in ausgewählten Märkten erhältlich und wird im Laufe des ersten Quartals 2007 in weiteren Märkten eingeführt. Das Nokia E61i wird im zweiten Quartal 2007 erhältlich sein. Erste Auslieferungen des Nokia E90 Communicator sind für das zweite Quartal 2007 geplant, eine weltweite Verfügbarkeit ist für das dritte Quartal 2007 vorgesehen.

Das Unternehmen gab ferner die Einführung der Nokia Intellisync Mobile Suite 8.0 bekannt. Dabei handelt es sich um die branchenweit flexibelste Mobileware-Plattform. Sie bietet mobile E-Mail-Funktionen, mobile Datei- und Daten-Synchronisierung sowie verlässliche Sicherheits- und Gerätemanagement-Funktionen für Produkte der Nokia Eseries sowie für über 100 weitere Geräte. Damit erreicht sie die größtmögliche Auswahl an Geräten im Markt. Zu den neuen bzw. verbesserten Funktionen gehören ein zweistufiges Lizenzierungsmodell, eine neue Benutzeroberfläche, verstärkte mobile Sicherheitsfunktionen sowie umfassende Unterstützung für weitere Sprachen und Verbindungen.

Navigationsfunktionen erobern den Massenmarkt

Im Wissen um das gewaltige Potenzial standortbasierter Dienste, einem der am schnellsten wachsenden Bereiche im Mobilfunk, hat Nokia das Nokia 6110 Navigator – sein erstes Mobiltelefon mit integrierter Navigationsfunktion für den Massenmarkt – eingeführt.

Dank integrierter GPS-Funktionen können User schnell und mühelos ihren aktuellen Standort auf der Karte ermitteln, nach einem bestimmten Ziel suchen, Routen berechnen oder nach interessanten Orten wie Restaurants, Hotels oder Geschäften in ihrer Nähe suchen. Die umfassende 3D-Navigation mit sprachbasierten oder visuellen Richtungsanweisungen führt den User mittels dem Auto oder zu Fuß schnell zum Ziel. Nokia 6110 Navigator wird voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2007 erhältlich sein.

Schnellere Einführung mobiler TV-Dienste

Olli-Pekka Kallasvuo stellte außerdem den Nokia N77 Multimedia Computer vor. Er ist speziell für die Nutzung mobiler DVB-H-TV-Dienste optimiert. Der Markt für diese Dienste wird seiner Prognose zufolge bis Ende 2008 zwischen fünf und zehn Millionen Geräte und bis Ende 2009 etwa 20 Millionen verkaufter Geräte umfassen.

Der Nokia N77 ist ein bedienerfreundliches, elegantes Gerät für mobile TV-Dienste. Er bietet ein Display mit 6,1-cm-Displaydiagonale (2,4 Zoll) mit bis zu 16 Millionen Farben und erstklassigen Stereo-Sound. Auf Wunsch kann sich der Benutzer benachrichtigen lassen, wenn eine bestimmte Sendung beginnt. Der elektronische Programmführer enthält Informationen für bis zu einer Fernsehwoche im voraus, ermöglicht das Suchen nach verschiedenen Programmen sowie den Erwerb neuer Sendungen. Das Gerät wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2007 in Ländern erhältlich sein, in denen DVB-H-Dienste zur Verfügung stehen.

Angesichts der Bedeutung von Videoinhalten im Internet hat Nokia zudem das Nokia Video Center vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Anwendung, die alle Quellen für mobile Videofunktionen zusammenbringt. Erste globale Partner für Inhalte sind YouTube und Reuters. Der Dienst ermöglicht die Nutzung von Videodiensten mit eigenem Markenauftritt, von Internet-Videos und von über den PC auf mobile Geräte heruntergeladenen Videos auf einem einzigen Gerät. Er wird weltweit in allen Märkten erhältlich sein, in denen Geräte der Nokia Nseries verkauft werden. Zunächst wird das Nokia Video Center auf dem Nokia N95 vorinstalliert sein. Für andere Multimedia Computer der Nokia Nseries gibt es die Anwendung zum Download.

Weiters stellte Nokia auf der 3GSM das neue Nokia 3110 classic vor. Es ist ein robustes, zuverlässiges Mobiltelefon im modernen Design. Mit UKW-Stereo-Radio, Music-Player, der Möglichkeit zur Erweiterung des Speicherplatzes, Video-Klingeltönen und einer 1,3-Megapixel-Kamera bietet das Nokia 3110 classic eine große Auswahl an gängigen Funktionen zu einem günstigen Preis. Es wird voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2007 erhältlich sein.

Auf dem Kongress wurde ebenfalls das Nokia Bluetooth Display Car Kit CK-15W vorgestellt, das mit dem neuen Nokia 3110 classic sowie einer ganzen Reihe weiterer Geräte kompatibel ist. Das Car Kit bietet zahlreiche Funktionen für komfortables Freisprechen im Fahrzeug wie zum Beispiel ein großes Farbdisplay für einfache Ablesbarkeit und intuitive Bedienung. Es wird voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals 2007 erhältlich sein.

Darüber hinaus gab Nokia die Zusammenarbeit mit Telecom Italia im Softwarebereich bekannt. Mit der Entscheidung für die S60-Software wollen beide Unternehmen das innovative Dienste-Portfolio des Netzbetreibers weiter ausbauen, um das Wachstum im modernen Mobilfunkmarkt Italiens weiter zu stärken.

Kommentare

Kommentare

Über admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen