Freitag , 20 Oktober 2017

Schweizer Atomkraftwerke sind sicher

Genau einen Tag vor dem 20. Jahrestag der wohl schwersten Kernreaktorkatastrophe "Tschernobyl" veröffentlicht die "Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernkraftwerke (HSK) ihren Jahresbericht über schweizer Kraftwerke. Die HSK wiederholte 20 Jahre nach dem Unfall, was die Behörden schon damals versicherten: Ein Reaktorunfall wie in Tschernobyl wäre in der westlichen Welt nicht möglich gewesen, in der Schweiz wäre der Typ des Reaktors von Tschernobyl nicht zugelassen worden. Falsche Sicherheit oder Wahrheit?

Gute Noten und Betriebsbedingungen wurden eingehalten
Die HSK stellt zusammenfassend fest, dass im Berichtsjahr die nukleare Sicherheit aller schweizerischen Kernkraftwerke in Bezug auf die Auslegung und das Betriebsgeschehen gut war und die bewilligten Betriebsbedingungen eingehalten wurden, mit Ausnahme der im nächsten Abschnitt genannten, mit INES 1 bewerteten Situation. Die Betriebsführung und Organisation in allen Werken
entsprachen mit wenigen Ausnahmen  den Vorschriften und Regelwerken.

Mehr Vorkommnisse als im Vorjahr
Die HSK klassierte gemäss ihren Richtlinien 14 Vorkommnisse (im Vorjahr 8) in den Kernkraftwerken (KKW). Zwei dieser Vorkommnisse ereigneten sich im Block 2 des KKW Beznau, eines in Mühleberg, fünf in Gösgen und sechs in Leibstadt. Ein Vorkommnis im KKW Leibstadt wurde auf der internationalen Ereignisskala INES der Stufe 1 zugeordnet. Es handelt sich dabei um einen Fehler beim Einsetzen eines Brennelementes in den Reaktor Ende April 2005 während des Revisionsstillstands. Das Ereignis hatte keine radiologischen Auswirkungen.

Reaktorschnellabschaltungen
Unter den weiteren Vorkommnissen sind zwei Reaktorschnellabschaltungen zu verzeichnen, die sich beide beim Wiederanfahren der Anlage nach der Jahresrevision ereigneten, am 1. September im KKW Leibstadt und am 10. September 2005 im
Block 2 des KKW Beznau. Bei diesen weiteren Vorkommnissen wurde die nukleare Sicherheit nicht unzulässig beeinträchtigt.

Weitere Informationen
Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernkraftwerke (HSK)
Aufsichtsbericht 2005 der HSK (3235 KB)
Diskussion im Forum Swiss-Trends:
   

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen