Dienstag , 24 Oktober 2017

Polar Rose: gesichtserkennende Suchmaschine

Mit einer innovativen Suchmaschinentechnologie, die Gesichter in Online-Bildern analysieren und zuordnen kann, will das schwedische Start-up-Unternehmen Polar Rose Anfang 2007 durchstarten. Wie das Unternehmen gegenüber pressetext mitteilte, soll ein begrenzter Betatest in Kürze starten. Die öffentliche Testphase, für die sich Interessierte per E-Mail auf der Homepage des Unternehmens eintragen können, soll unmittelbar danach noch im ersten Quartal des nächsten Jahres beginnen. Mit der Technologie soll es Internet-Usern möglich sein, Bilder einer Person nach grafischen Merkmalen des gesuchten Gesichts zu finden.

"Die derzeitige Bildsuche von Google und anderen großen Anbietern ist rein textbasiert und spuckt dementsprechend wenige zufriedenstellende Resultate aus", erklärt Polar-Rose-Gründer und Technologie-Erfinder Jan Erik Solem im pressetext-Interview. Zwar setzt man auch bei Polar Rose auf zusätzliche Informationen in Text-Form, die von Anwendern zu gefundenen Bildern angefügt werden können. Herzstück des Suchvorgangs ist allerdings ein Algorithmus, der die 2D-Gesichtsvorgaben automatisch zu einem 3D-Modell umwandelt. Über den Vergleich dieser 3D-Varianten soll die Suchmaschine schließlich in der Lage sein, auch bei unterschiedlichen Bildern auf die gleiche Person zu schließen. Zusatzinformationen wie der Name können im Wikipedia-Prinzip von der Online-Community angefügt und verifiziert werden.

"Wenn aber 45 Leute sagen, auf diesem Foto ist George W. Bush zu sehen und zwei Einträge was anderes behaupten, dann können die Anwender selber entscheiden, welcher Information mehr zu trauen ist"

"Bei diesen Zusatzinfos vertrauen wir auf die kollektive Intelligenz unserer Anwender. Natürlich wird es immer Leute geben, die unrichtige Angaben machen. Wenn aber 45 Leute sagen, auf diesem Foto ist George W. Bush zu sehen und zwei Einträge was anderes behaupten, dann können die Anwender selber entscheiden, welcher Information mehr zu trauen ist", so Solem weiter. Neben der Suchfunktion über die eigene Homepage wird Polar Rose auch ein Plug-in für Internet Explorer und Firefox anbieten, mit dem jedes beliebige Bild im Internet auf vergleichbare Suchergebnisse geprüft werden kann. Die bereits im September dieses Jahres vorgestellte Technologie hat indes auch das Interesse des größten skandinavischen IT-Konsortiums Nordic Venture Partners geweckt. Dieses versorgt Polar Rose mit vier Mio. Euro Startkapital.(pte)

weitere Informationen
Polarrose

..

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen