Donnerstag , 19 Oktober 2017

Google erweitert Mail-Dienst gmail

Google hat gestern seinem Mail-Dienst Gmail (hierzulande Google Mail) ein grösseres Update spendiert, welches einige nützliche Funktionen enthält. So verbindet Google jetzt die Möglichkeiten von Instant Messaging und E-Mail. Das am Dienstag vorgestellte neue Angebot zeigt den Nutzern von Gmail, in einer Liste die bisherigen Kontakte und wer von ihnen gerade online und ansprechbar ist. Der automatische Hinweis, wer von den Freunden oder Kollegen im Internet ist, war bislang das Markenzeichen der Echtzeitkommunikation mit Instant Messaging (IM).

Instant-Messaging
Mit der Verbindung von E-Mail und IM in einem Browserfenster entfällt die Notwendigkeit, ein weiteres Programm zu öffnen, wenn man sofort mit einer der Personen sprechen will, die online sind. Die neuen Funktionen sollten noch am Dienstag in einigen Gmail-Konten auftauchen und in einigen Wochen allen Nutzern zur Verfügung stehen, wie Google-Manager Salar Kamangar mitteilte. Die künstliche Trennung zwischen E-Mail und Chat sei einfach nicht sinnvoll, erklärte Kamangar. «Die Menschen wollen keine zwei Kontaktlisten für E-Mail und Chat.» Das ganze funktioniert aber nur, wenn alle Beteiligten Gmail oder ein kompatibles Angebot nutzen.

Die Annehmlichkeit, beide Kommunikationsformen übersichtlich in einem Browserfenster zu haben, soll Nutzer von den grossen Rivalen und Marktführern Yahoo, MSN und AOL weglocken. Google beherrscht zwar seit Jahren den Markt der Suchmaschinen, mit Kommunikationsangeboten startete der Konzern aber erst recht spät. Erst im April 2004 kam Gmail, Instant Messaging gibt es sogar erst seit August vergangenen Jahres. Die Kommunikationsangebote stärken aber die Kundenbindung und sind für die Nutzer ein Anlass, eine Web-Site häufiger zu besuchen.

Eigener Absender
Neu ist es auch möglich, einen x-beliebigen Absender bei Gmail anzugeben.
Somit ist man bei der Benützung des Dienstes nicht mehr nur auf die @gmail.com-Adresse angewiesen, sondern kann die eigene als Absender angeben.

Browserabsturz: no Problem
Laut Google sollte es neu kein Problem mehr darstellen, wenn der Browser während dem Schreiben einer neuen Mail abstürzt, Gmail speichert die Mail welche gerade geschrieben wird auf dem Server ab und kann Sie so nach einem Browser-Absturz dem User wieder problemlos anzeigen.

Kontakt-Export
Alle in Gmail gespeicherten Kontakte können nunmehr exportiert werden. Der Export erfolgt wahlweise im Google-Mail-CSV- oder Microsoft-Outlook-CSV-Format. Die so exportierten Kontakte können beispielsweise in einer anderen Mail-Anwendung importiert werden.

 

Weitere Informationen
Gmail

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen