Montag , 23 Oktober 2017

Google angeklagt wegen Änderung der Bewertung

Was es nicht alles gibt, laut Reuters soll Google wegen unangekündigter Änderung der Bewertung einer Webseite vor dem Gericht stehen. Eine amerikanische Seite welche sich auf die Beratung von Eltern spezialisiert hat wirft Google vor, mit der unangekündigten Änderung der Bewertung über 70 Prozent der Leser verloren haben und somit rund 80 Prozent weniger Umsatz generiert zu haben. Google soll Schadenersatz leisten müssen und erst nich offenlegen, wie Webseiten bewertet werden, fordert die am Freitag eingereichte Klage.

Der Google-Pagerank von Kinderstart war im März 2005 schlagartig gefallen, was zu einem Rückgang der Web-Zugriffe um 70 Prozent und zu einem Einbruch der Umsätze von 80 Prozent geführt hatte. Es sei so gut wie unmöglich gewesen, jemanden bei Google zu kontaktieren, um zu erfahren, warum die Zurückstufung vorgenommen wurde, hieß es. In der Klageschrift wird erwähnt, dass die Eltern-Website bei anderen Such-Diensten nach wie vor an erster Stelle rangiert, wenn das Wort "Kinderstart" eingegeben wird.

Wenn man allerdings den Alexa-Traffic anschaut, scheint die Webseite KinderStart.com im Moment sehr von der Anklage gegen Google zu profitieren was die Besucherzahlen angeht, auch wenn die Anklage abgelehnt wird.

Weitere Informationen
Reuters
Alexa
Kinderstart.com

   

 

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen