Sonntag , 22 Oktober 2017

Spiegel an der Wand…

… wer hat die schönste Küste im ganzen Land? Wissenschaftler wollen anhand eines D-Rating sagen, welches die schönste Küste ist.And one of the Winner is … 

Ein Forscher der University of Glamorgan erregt derzeit die Aufmerksamkeit der britischen Medien. Allan Williams hat in Kooperation mit Kollegen des Insular Coastal Dynamics Centres in Malta und der Middle East Technical University in Ankara eine Formel zur Berechnung der Schönheit von Küstenstreifen entwickelt. Spitzenkulissen sind nach Anwendung der Formel Cirali/Türkei, die Dingli-Klippen/Malta und zwei in Pembrokeshire (Wales) – Little Haven und Poppit Sands.
Insgesamt evaluierte das Team die Küsten von 60 Stränden in West-Wales, der Türkei und Malta.

Die Studie startete vor drei Jahren. Im erste Schritt wurde zur Evaluierung der Küstenschönheit eine auf Fuzzi Logic basierende Evaluierungsmethode entwickelt. Anschließend erstellten die Wissenschaftler eine Liste mit 28 Parametern, um die Landschaft nach Interviews mit mehr als 1.000 Personen in allen drei Ländern, anhand der wichtigsten Kriterien zu bewerten. Zu den zentralen Faktoren zählten Klippen, die Farbe des Meeres, die Abwesenheit von Abfall, Abwasser und Lärm ebenso wie geschichtsträchtige Erinnerungen an die Vergangenheit (z.B. Burg-Ruinen). Williams besuchte im Pilotprojekt alle 60 Strände und bewertete diese anhand der 28 Parameter. Per Computer und mithilfe der mathematischen Formel ermittelte er das so genannte “D-Rating” des Strands. Das “D-Rating” setzt Williams mit einem Bewertungsindex gleich. Je höher das D-Rating ist, umso schöner die Kulisse.

Das Klassifizierungssystem hat laut Williams großes Interesse verschiedener Organisationen hervorgerufen. Der WWF habe eine ähnliche Studie für Kroatien in Auftrag gegeben. Das Fremdenverkehrsamt von Malta finanziert eine Bewertung der Insel Gozo. Weiters finden Gespräche mit dem Entwicklungsprogramm der USA zur Inspektion Zyperns und Tunesiens statt. Mit dem Bewertungssystem wollen die Entwickler Tourismus-Organisationen und Küstenplaner unterstützen.

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen