Freitag , 15 Dezember 2017

Pino – Roboter mit Emotionen

Pino ist auf die Erde abgestürzt und muss nun sorgfältig erzogen und aufgepeppelt werden. Der kleine Roboter lernt dann nämlich relativ schnell wie man tanzt, Spiele spielt, Räume überwacht und Emotionen zeigt. Und das für 55 SFR! 

Um überhaupt lernfähig zu sein, besitzt Pino einen Kopfsensor, zwei Sensoren in den Händen, Infrarot und einen Lichtsensor auf der Nase. Damit kann er relativ viel wahrnehmen und eignet sich auch hervorragend, um Räume zu überwachen. Seine Entwicklung ist in drei Altersstufen aufgeteilt: Im Alter 1 lernt er Emotionen, Singen oder Sprechen (auch mit Pinos), im Alter 2 Rennen, Spielen, Tanzen, Räume bewachen, auf Sounds antworten, usw. und im 3 Stadium entwickelt er eine eigene Persönlichkeit. Dabei stehen leider nur drei Möglichkeiten zur Auswahl – mehr wären definitiv interessanter gewesen. So gibts halt einen freundlichen, scheuen oder schmutzigen Pino. Er läuft übrigens mit Batterien, die leider auch ab und zu ausgewechselt werden müssen – dabei verliert er alle bisher gelernten Fähigkeiten.

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen