Montag , 23 Oktober 2017

Leica Digilux 2

5-MP-Digitalkamera mit Analog-FeaturesLeica hat mit der Digilux 2 eine neue 5-Megapixel-Digitalkamera vorgestellt, die auf Grund ihrer Bauweise das Bedienkonzept aus der Analogwelt mit den Vorzügen von Digitalkameras verbinden soll.  

Die Kamera ist mit einem Leica-DC-Vario-Summicron-Objektiv ausgestattet, das einen Brennweitenbereich von 28 bis 90 mm (bezogen auf das Kleinbildformat) bei F2 bis 2,4 abdeckt.

Die Bildpunkte des CCDs haben eine Größe von 3,4 µM und sind damit größer als in dieser digitalen Kameraklasse üblich. Größere Bildpunkte können das Licht schneller aufnehmen und reduzieren damit Bildfehler wie das Bildrauschen. Die fotografischen Parameter Schärfe, Blende, Brennweite und Belichtungszeit können wie bei einer klassischen Spiegelreflexkamera mit Einstellringen am Objektiv und einem Zeitenwählrad angepasst werden.

Die Digilux 2 ist mit einem transreflexiven 2,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 211.000 Pixeln sowie einem für Brillenträger geeigneten elektronischen Sucher samt Dioptrienkorrektur (minus bis plus 4 Dioptrien) mit 235.000 Pixeln und 100 Prozent Bildausschnittabdeckung ausgerüstet.

Die Kamera bietet neben der manuellen Steuerung auch eine Programmautomatik mit Programmshift, eine Zeitautomatik sowie eine Blendenautomatik. Die Belichtungszeiten liegen zwischen 8 und 1/4.000 Sekunde. Die Belichtungsmessung erfolgt über eine Mehrfeld-, Integral- oder Selektivmessung. Darüber hinaus gibt es eine Messwertspeicherung zur Speicherung des Entfernungs- und Belichtungsmesswertes.

Die Leica Digilux 2 bietet eine Belichtungskorrektur von bis zu zwei Blendenstufen in 1/3-Schritten. Man kann zur besseren Abschätzung der Belichtung Aufnahmereihen von drei oder fünf Aufnahmen in 1/3 oder ganzen Blendenstufen erstellen. Die Empfindlichkeit kann zwischen ISO 100, 200 und 400 gewählt werden.

Das eingebaute Blitzgerät weist die Leitzahl 10 auf und erlaubt eine Reichweite von bis zu 4,5 Metern. Dazu kommt ein Blitzschuh mit Kontakten zur Steuerung eines externen Blitzgerätes nach SCA-3502-Standard. Der Weißabgleich erfolgt auf Benutzerwunsch entweder automatisch, manuell oder nach vorgewählten Belichtungssituationen. Außerdem gibt es eine Feinjustagemöglichkeit von +/- 1500 Kelvin.

Die Kamera erlaubt Videoaufnahmen mit Ton und bietet einen Trickfilmmodus, bei dem man aus Einzelaufnahmen einen Film erstellen kann. Dazu kommt ein Anschluss für Kabelfernauslöser. Der Selbstauslöser verzögert 2 oder 10 Sekunden. Zur Ausgabe des Bildmaterials und zur Kamerasteuerung gibt es einen USB-2.0-Anschluss sowie einen A/V-Ausgang für PAL oder NTSC.

Das Gerät speichert JPEGs auf SD-Cards nach Exif 2.2 oder wahlweise in einem Leica-eigenen RAW-Format. Im Lieferumfang ist eine 64-MByte-SD-Speicherkarte enthalten. Die Leica Digilux 2 misst 135 x 82 x 103 mm und wiegt inklusive Lithium-Ionen-Akku 705 Gramm. Die Kamera soll ab Februar 2004 zu einem noch nicht bekannten Preis zu haben sein.

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen