Dienstag , 24 Oktober 2017

Kuh-Melk-Roboter

Rund um die Uhr sollen Kühe neuerdings von Robotern gemolken werden. Der Vorteil, nebst der Entlastung des Bauern, soll in höheren Erträgen liegen, da die Kühe zu den optimalen Zeiten die Milch "abliefern". 

Das schottische Unternehmen IceRobotics entwickelt eine neue Generation von Melk-Robotern. Die Roboter sollen ähnlich wie Elefantenrüssel arbeiten. Die Entwicklung der neuen Robotergeneration basiert auf neuen Forschungsergebnissen, wonach sich der Milchertrag erhöht, wenn Kühe regelmäßig zu der von ihnen selbst gewählten Zeiten gemolken werden. Die beste Zeit soll zwischen 23 Uhr abends und 3 Uhr morgens liegen. Dies ist zwar im Einklang mit dem Melkmuster eines Kalbs, aber hinsichtlich der herkömmlichen Milchwirtschaft, wo Kühe alle zwei Tage gemolken werden, unpraktisch. Eine Alternative soll die biometrische Roboter-Melksystem-Technologie darstellen. Die Technologie arbeitet rund um die Uhr. Die Entwickler gehen davon aus, dass eine Technologie dieser Art den Milchertrag in 200.000 mittelgroßen Betrieben in Europa um zehn bis 20 Prozent erhöht. Die neue Robotertechnologie orientiert sich an den mechanischen und senorischen Systemen in der Biologie. IceRobotics ist überzeugt, dass sich dadurch das neue System hinsichtlich Hygiene, Geschicklichkeit und Sicherheit der von bestehenden Robotertechnologie abhebt. Die Entwickler sehen auch eine Einsatzmöglichkeit bei Schafen und Ziegen. IceRobotics wird seine Innovation morgen, Dienstag, auf der Springboard-Konferenz in Glasgow präsentieren. Springboard ist bekannt als der größte Investitions-Schaukasten für Start-up-Technologie-Unternehmen und ist Anziehungspunkt für Investoren und Venture-Kapitalgeber.

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen