Donnerstag , 19 Oktober 2017

Im Test: Dell Axim X30

Dell mischt seit einiger Zeit vorne mit, wenn es um PDAs geht. Ihr neustes Flagschiff überzeugt nun mit jeder Menge Rechenleistung und einer Austattung, an welcher es an fast gar nichts mangelt. Fazit: Ein toller PDA! Mehr im Test. 

Der Axim X30 entspricht in vielen Punkten noch seinen ebenfalls guten Vorgängern, was aber überhaupt kein Negativpunkt sein muss. Das Gerät ist leicht (136 g), übersichtlich und ansprechend designt, wobei die Antenne und Leuchtanzeige füs WiFi etwas aus der Reihe tanzt. Mit 117 x 74 x 14 mm passt der Axim X30 gut in jede Tasche. Der mitgelieferte Akku machte bei uns ebenfalls Laune – bei starkem Betrieb hält er gut und gerne sechs bis sieben Stunden durch, während im Standby mehrere Tage ohne Probleme überlebt werden. Praktisch ist hier natürlich auch die Taste auf der Front, mit der sich das WLAN einfach ausschalten lässt und so keinen Strom mehr braucht.

Technische Ausstattung

Der X30 ist eines der ersten Geräte mit dem neuen Intel XScale Prozessor. Satte 624 MHz und sowohl 64 MB RAM wie auch 64 MB ROM brachte unser Testgerät mit – als Resultat liefen nicht nur sämtliche Anwendungen flüssig, sie waren auch schnell geladen. Der X30 läuft mit der Windows Mobile Second Edition und bringt daher die üblichen Anwendungen wie Word, Messenger, diverse Spiele oder Excel mit. Dank Wireless LAN lassen sich natürlich auch zusätzliche Programme auch von Drittanbietern einfach downloaden und installieren. Ansonsten lässt sich der X30 auch via Infrarot, Bluetooth oder USB (Dock) füttern. A propos WLAN: Das Surfen im Netz geht schnell vorstatten und ist dank der Möglichkeit, das Display quer zu stellen, auch noch deutlich übersichtlicher als beim “Standard”-Display. Auch Office-Dokumente lassen sich so einfach bearbeiten, wobei sogar an Links- und Rechtshänder gedacht wurde. Leider muss diese Option aber in den Einstellungen geändert werden und ist nicht per Knopfdruck verfügbar.

Display und Grafik

Dank des schnellen Prozessors laufen auf dem X30 auch grafisch aufwendige Games noch ruckelfreier als auch schon. Langsam aber sicher nehmen die Spiele auf den PDAs eine richtig gute Gestalt an – der Axim X30 macht es vor. Das Display stellt 65.536 Farben bei 320 x 240 dar und bietet auch bei schlechteren Lichtverhältnissen einigermassen gute Sicht – dem transflektives TFT-Farbdisplay sei Dank.

Preis und Fazit

Mit knapp 400 Euro (CHF 516) ist der Axim X30 natürlich nicht gerade billig, bietet aber auch einiges fürs Geld. Der bisher schnellste PDA liefert viel Rechenleistung und kommt dem Begriff des Pocket PCs immer näher. WLAN, Bluetooth, USB – mehr braucht man gar nicht. Die Ausstattung wie auch die Verarbeitung haben im selben Masse überzeugt, weshalb wir den X30 uneingeschränkt empfehlen können!

Mehr auf: Dell Axim 30 Website

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen