Freitag , 20 Oktober 2017

Gun-Roboter an koreanischer Grenze

Südkorea plant Roboter-Guns an der Grenze zum totalitären nordkoreanischen System aufzubauen um Spione abzuwehren. Die Kameras können auch Sounds und Bilder aufnehmen zwecks späterer Auswertung. 

Das seit Jahren getrübte Verhältnis zwischen Nord- und Südkorea scheint sich nicht zu verbessern. Südkorea plant sogar, bis zu 250 (!) Roboterkanonen pro Kilometer an der Grenze aufzustellen – angeblich zur Abwehr von nordkoreanischen Spionen. Bilder und Sounds können ebenfalls ausgewertet werden. Ob erst die Live-Auswertung der Bilder Schüsse auslöst oder sogar Bewegungsmelder, ist nicht erklärt worden.

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen