Donnerstag , 23 November 2017

Brennstoffzelleneinsatz

Schon lange experimentieren verschiedene Firmen mit dem Einsatz von Brennstoffzellen. Nokia präsentierte nun erstmals eine ausgereifte Version eines Headsets mit Brennstoff-Betrieb. Rund 2 Milliliter Methanol sollen für 10 Stunden den Betrieb garantieren. 

Das Headset ist noch nicht marktreif, wurde aber von Nokia schon an diverse Mitarbeiter zum Testen abgegeben. Es besteht aus einem Kopfhörer, der via Kabel an einer kleinen Bluetooth-Station verbunden ist. Diese enthält auch die Brennstoffzelle.

Brennstoffzellen sollen in naher Zukunft die Akkus und Batterien zumindest teilweise ersetzen. Da sie nur minimale Mengen an Methanol zum Betrieb benötigen, sind sie erstens billiger, zweitens umweltfreundlicher und wohl bald auch massiv kleiner als Batterien.
Ungefähr zehn Stunden Betrieb sollen mit dem Nokia Headset möglich sein. Danach muss wieder aufgefüllt werden, ungefähr 2 Milliliter Methanol sind nötig. Der Standby-Betrieb dauert ungefähr eine Woche, länger ist schon aufgrund der Verdunstung des Methanols nicht möglich.

Die ersten Handys mit Brennstoffzellen dürften erst in drei bis vier Jahren zu erwarten sein. Man freue sich: Anstatt für Feuer zu fragen wird vielleicht die Frage nach Methanol in Discos und Bars aktuell ;)

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen