Dienstag , 24 Oktober 2017

Biegen anstatt Klicken

Bei Sony entwickelt man Prototypen, welche sich durch ein simples Biegen bedienen lassen. Weil vor allem PDA-Geräte immer kleiner werden, sucht man nach Alternativen, um zum Beispiel einen Mausklick zu simulieren oder Tasten zu ersetzen. 

Wie der britische Dienst New Scientist http://www.newscientist.com berichtet, testet Sony das Konzept bereits mit einem einfachem Prototyp, der den Namen Gummi trägt. Gummi geht auf den Entwickler Carsten Schwesig zurück, der bei der Konstruktion des Prototyps mit seinem Kollegen Ivan Poupyrev und dem Designer Eijiro Mori zusammenarbeitete. Für den Prototypen verwendeten sie ein starres LC-Display, das sie in einem flexiblen Plastikblock einbetteten. In dem Plastik sind piezoelektrische Sensoren integriert, die auf Druck reagieren. Der Benutzer kann zum Beispiel mit den seitlichen Touchpads einen Mauszeiger über eine Karte dirigieren und mit Biegen des Handhelds in die Darstellung hineinzoomen.

Während Gummi noch recht klobig ist, sehen die Entwickler bei Sony bereits kreditkarten-große Geräte voraus, die für verschiedene Einsatzgebiete brauchbar sind. Diese könnten dann vollkommen ohne mechanische Teile auskommen. Schwesig geht davon aus, dass solche Systeme bereits in drei Jahren auf den Markt kommen könnten.

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen