Montag , 23 Oktober 2017

Neue AMD 64-Bit-Dual-Core-Prozessoren

Mit dem Turion 64 X2 hat AMD gestern, Mittwoch, den ersten Dual-Core-Mobilprozessor auf 64-Bit-Basis präsentiert, der noch im Laufe dieses Quartals in diversen Notebooks zu finden sein wird. Die neue Turion-64-X2-Serie umfasst insgesamt vier Modelle, die sich in punkto Taktfrequenz und Größe des L2-Caches unterscheiden. Während es die rund 180 Dollar teure Einsteiger-Version TL-50 auf 1,6 GHz und 256 KByte L2-Cache pro Kern bringt, stattet die High-End-Version um 350 Dollar Notebooks zukünftig mit zwei GHz und zwei Mal 512 KByte L2-Cache aus.

"Wir sind der erste und einzige Hersteller, der einen 64-Bit-Dual-Core-Mobilprozessor anbietet. Bei Mobilplattformen der kommenden Generation, auf denen die künftige 64-Bit-Version von Microsoft Windows Vista eingesetzt wird, sorgen wir somit für neue Dynamik", meinte Chris Cloran, Vice Presiden Mobile Division von AMD anlässlich der Produktvorstellung. Durch die Implementierung der Zweikern-Technologie wolle man eine herausragende Rechenleistung auch beim gleichzeitigen Arbeiten mit mehreren Softwarepaketen bieten. Durch den Einsatz der neuen Turion-Serie könne darüber hinaus eine wesentlich längere Akkulaufzeit bei mobilen Geräten erreicht werden.

Bei der neuen Mobilprozessoren-Reihe setzt AMD folglich wie schon bei den gestern, Dienstag, angekündigten Desktop-Prozessoren auf besonders energiesparende Lösungen. So benötigen die vier neuen Notebook-CPUs gerade einmal zwischen 31 und 35 Watt. Als erste Notebookhersteller, die mit den neuen Turion-Prozessoren aufwarten können, nannte AMD eine Reihe von Branchengrößen wie Acer, Asus, BenQ, Fujitsu Siemens Computers, HP, MSI, NEC und Packard Bell.

Weitere Informationen
AMD
Pressetext

Kommentare

Kommentare

Über

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen