Freitag , 20 Oktober 2017

Filiago startet Satelliten-Internet mit Rückkanal

astra.gifFiliago http://www.filiago.de, Anbieter von Satelliten-Internet, bringt als erstes Unternehmen einen Satelliten-Breitband-Internetzugang mit Rückkanal auf den deutschen Markt. Der Dienst Astra2Connect wird in Kooperation mit dem Satellitenbetreiber SES Astra http://www.ses-astra.com umgesetzt. Das Service ermöglicht zudem Internettelefonie. “Damit wird in Haushalten ohne terrestrische Kommunikationsanbindung auch drahtlose Telefonie möglich”, sagt SES Astra-Sprecher Markus Payer im Gespräch mit pressetext.

“Durch die nun angebotene Rückkanaltechnologie erreichen wir mit einem Schlag eine 100-prozentige Abdeckung mit Breitband-Internet. Unsere Satelliten versorgen ganz Europa, es gibt auf der Landkarte keinen weißen Fleck mehr”, so Payer.

Die Technik wurde gemeinsam mit dem belgischen Unternehmen Newtec entwickelt. Bislang ist bei Internetzugängen via Satellit ein eigener Rückkanal, etwa über die Telefonleitung, notwendig. Rückkanalsysteme sind teuer und werden daher nur von Unternehmen eingesetzt. “Wir haben mit Newtec intensiv zusammengearbeitet, um das nötige Equipment sowohl in der Funktionalität, als auch im Preis für den Endkundenmarkt attraktiv zu machen”, sagt Payer. Die notwendigen technischen Komponenten für den Endverbraucher bestehen aus einer interaktiven Satellitenantenne mit 75 Zentimetern Durchmesser und einem Satellitenmodem. Die Kosten für den Internetanschluss liegen zwischen 19,95 Euro und 49,95 Euro für eine Flatrate mit einer Datenübertragungsgeschwindigkeit zwischen 256 und 1.024 Kilobit pro Sekunde. Die Hardware schlägt mit 319,95 Euro zu Buche oder kann alternativ für 9,95 Euro monatlich geleast werden.

Offizielle Daten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie besagen, dass mindestens 2,9 Mio. deutsche Haushalte keine Möglichkeit haben, einen Breitband-Internetanschluss zu nutzen. “In Gebieten ohne herkömmliche DSL-Versorgung haben die Kunden nun eine attraktive Lösung mit Kosten vergleichbar zu denen von DSL. Astra2Connect ist leicht zu handhaben und wird von jedem Betriebssystem unterstützt. Dies verleiht dem Angebot eine zusätzliche Attraktivität”, sagte Filiago-Geschäftsführer Utz Wilke bei der Präsentation im Rahmen der CeBIT.

Mit dem Dienst kann eine “digitale Spaltung” für ländliche Haushalte vermieden werden. “Astra2Connect ist ein Beweis für die technischen Vorzüge des satellitenbasierten Breitbandservices für ländliche Gegenden und ein weiterer Schritt für SES Astra bei der Versorgung des deutschen und europäischen Marktes mit Dual- und Triple-Play-Diensten. Mit diesem Produkt und durch die Kooperation mit Filiago können alle Haushalte in Deutschland von dieser bezahlbaren und interaktiven always-on-Verbindung profitieren”, sagte Alexander Oudendijk, Chief Commercial Officer von SES Astra.

Astra2Connect wird zurzeit von SES Astra auf Großhandelsbasis europäischen Providern wie Telekommunikationsanbietern, Internetservice-Providern und Breitband-Betreibern angeboten, die Haushalte und kleine Unternehmen ansprechen. “Wir wollen unseren Dienst in vielen europäischen Ländern anbieten. Andere Länder, darunter Österreich und die Schweiz, werden Deutschland in naher Zukunft folgen”, verrät Payer.

via pte

Kommentare

Kommentare

Über admin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen