Donnerstag , 19 Oktober 2017

Pagani Roadster F: Der Traum in schwarz

Er ist der schnellste, exklusivste, stärkste und teuerste offene Sportwagen der Welt – das zumindest behauptet Horacio Pagani von seinem neuesten Juwel: Mit einem 7,3 Liter V12-Triebwerk, 650 PS, 780 Nm und einem Leistungsgewicht von 1,89 kg/PS bricht der neue Zonda Roadster F sämtliche Rekorde. Somit hat der Rinspeed offiziell Konkurrenz erhalten als neuer futurebytes.ch-Redaktionswagen gebraucht zu werden, denn der Pagani Roadster F ist ein Cabrio…und der Sommer kommt…

Die Presse-Abteilung in Modena spart bei der Charakterisierung des auf 25 Stück limitierten Roadster nicht mit Superlativen. Dass unter der Carbonhaut auch beträchtlich viel Technik steckt, wird erwähnt, ist aber für die Zielgruppe scheinbar nicht so wichtig. Das Triebwerk wird seit jeher von AMG geliefert, was zwei Vorteile bietet: Erstens erspart der Zulieferer den Ingenieuren in Modena wertvolle Entwicklungsarbeit und zweitens kann sich der Kunde auf beste deutsche Wertarbeit verlassen. Das 7,3-Liter Aggregat aus Affalterbach katapultiert die Tachonadel in 9,8 Sekunden auf die 200-km/h-Marke, nur einige Augenblicke später werden
300-km/h gemeldet. Dass hierbei Grenzwerte erreicht oder sogar überschritten werden, ist naheliegend aber auch reizvoll.

Technische Daten

  • Motor: V12
  • Hubraum: 7.291 ccm
  • Leistung: 478 kw/ 650 PS
  • Leistungsgewicht: 1,89 PS/Kg
  • Speed: 345 km/h
  • 0-100 km/h: 3,6 s.
  • Drehmoment: 780 Nm
  • Getriebe: 6-Gang (manuell)
  • Gewicht: 1230 Kg
  • Länge: 4.435 mm
  • Breite: 2.055 mm
  • Höhe: 1.141 mm
  • Radstand: 2.730 mm
  • Stückzahl: 25 (beeilt euch liebe Leute! ;) )

Weitere Informationen
Pagani Automobili
Autobild (Testbericht)

 
 
 
 

Kommentare

Kommentare

Über

Ein Kommentar

  1. Naja das Design läst zu wünschen übrig und die Innenausstattung schreckt mich mehr ab, als dafür zu begeistern. Es sieht so aus, als hätten die Designer erstmal eine Autoform entwickelt und dann erst im Nachhinein einige Details draufgeklatscht, was den Wagen in seiner Form unnatürlich aussehen läst. Vom Äußeren gefällt mir das Ding von Vorne überhaupt nicht, wobei das Heck ganz gut gelungen ist.
    Also meiner meinung nach, lohnt der Wagen nicht, um sich irgendwo blicken zu lassen, vielleicht nur zum heizen, aber da hat man mit dem Motorrad eh mehr Spaß.
    Ach übrigens die Angabe “Leistungsgewicht: 1,89 PS/Kg” ist falsch, da rein Rechnerisch das Auto nur 0,528 PS/Kg besitzt, am sonsten müsste es ja Kg/PS heißen, was ihr da ausgerechnet habt.

    mfg Owetschkin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Schließen